Verspätete Vorsätze für’s neue Jahr

Es sind noch 3 Tage bis zu den Sommerferien – 6 Wochen lang faulenzen, die Sonne auf den Pelz brennen lassen und sich dabei jeden Tag einen Sonnenstich einfangen. Aber Halt! Schon wieder faulenzen, die Sonne auf den Pelz brennen lassen und sich dabei jeden Tag einen Sonnenstich einfangen? Die Frage habe ich mir die letzten Tage schon öfters gestellt. An sich muss das nicht sein. Daher habe ich mir ein paar Sachen vorgenommen (auch wenn Silvester schon über ein Jahr in der Vergangenheit liegt). Warum? Ich habe keine Ahnung. Vielleicht, weil ich wie Millionen andere junge und alte Männer „verliebt“ bin (den Begriff „verliebt“ muss ich hier mit Vorsicht benutzen. Ist ja keine wirkliche Liebe, wenn man(n) für Megan Fox schwärmt. Man(n) steht halt auf die erotischste Frau der Welt [die rein zufällig in meinem Alter ist *träum*])? Oder weil ich einfach nur einen an der Waffel hab und der Meinung bin mein Leben umkrempeln zu müssen? Who knows.

Der erste und wichtigste Vorsatz: Endlich mit dem Rauchen aufhören. Die Kippen werden eh teurer und dank Weltwirtschaftskrise können wir uns ohnehin nicht mehr alles so locker flockig leisten. Ich habe auch einfach keine Lust mehr meine Lungen Tag für Tag mit Nikotin und Teer zu belasten – ich hatte vor ein paar Wochen sogar schon beängstigende Schmerzen in der Lunge; zum Glück nichts Ernstes. Ja, ich konnte in den vergangenen Tagen sogar öfters beobachten, wie ich nach der Zigarettenschachtel griff, die Hand dann aber wieder zurückzog und mir dachte „Nö, wieso? Weil dir wieder langweilig ist?“. Das sind immerhin rund 120,- EUR im Monat, die ich spare. Geld, das sich sinnvoller verwenden lässt.

Zum Beispiel für den Besuch im Fitnessstudio oder für andere Sportkurse (zweiter Vorsatz: mehr Sport!). Ich hatte ohnehin vor mal wieder öfters rauszugehen; das habe ich in den letzten Jahren ganz schön einreißen lassen (jaja, der liebe Computer…). Meinen Körper habe ich ziemlich lange vernachlässigt, inzwischen tut mir sogar das Sitzen mit der Zeit schon weh.

Dritter Vorsatz: Mal wieder zum Zahnarzt gehen. Ich hasse Ärzte (als Ärzte eben, nicht als Menschen). Aber manchmal ist ein Besuch einfach nötig – man will seine Beißerchen ja auch im hohen Alter noch im Spiegel sehen und sich darüber freuen noch kräftig zubeißen zu können.

Gut, drei Vorsätze reichen erstmal. Mal sehen, wie weit ich komme.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s