Wasserkühlungen – Segen und Fluch zugleich

„Wasserkühlungen sind toll“ dachte ich mir vor rund 2 Jahren und legte mir mit meinem neuen Rechner auch gleich eine kleine WaKü zu. Das fließende Wasser im Gehäuse ist ein wahrer Segen – solange es nicht irgendwo ausläuft. Das ist mir zwar bisher noch nicht passiert, dafür plagte mich heute ein ganz anderes Problem:

Was tun, wenn die Pumpe nicht mehr will?

Richtig, meine Pumpe machte heute schlapp. Und eigentlich auch erst heute Nachmittag, denn heute früh lief sie noch. Ich kam gerade vom Berufskolleg zurück und wollte eine Rundmail mit einigen nützlichen Informationen an meine Klasse schicken. Als ich den Rechner anmachte, war noch alles in Ordnung. Glücklicherweise hatte ich Everest gestartet, das mir die Temperaturen von Mainboard und CPU anzeigt und wunderte mich deswegen doch sehr, dass die CPU-Temperatur schlagartig (innerhalb von 1 bis 2 Minuten) von ~20° auf über 80° C anstieg. Kurz darauf folgte ein Hard-Stop des Systems und alles war aus.

Da die Temperatur so drastisch anstieg, war mir sofort klar, dass etwas mit der Wasserkühlung nicht stimmte. Also Rechner aufgeschraubt und die WaKü ausgebaut. Erst mal die Schläuche überprüft, danach an die Pumpe rangesetzt und aufgeschraubt. Da man von außen schlecht sehen kann, ob sie noch ordnungsgemäß läuft, öffnete ich das ganze Teil, schloss es am Stromnetz an und schaute, ob sich das Pumpeninnere noch dreht. Und da war dann auch der Übeltäter: Die Pumpe beförderte kein Wasser mehr, weil die „Wasserschaufel“ (ich nenn es mal so) schwerfällig war und der Motor sie aus eigener Kraft nicht mehr drehen konnte. Also weiter auseinander genommen und gereinigt.

Nach der Aktion funktionierte das Teil glücklicherweise wieder, auch wenn mir dabei ein kleines Teil weggebrochen war. Inwiefern das jetzt schlimm ist, werde ich sicherlich noch sehen, aber eine neue Pumpe werde ich mir vorsichtshalber doch kaufen. Im Moment behalte ich die Temperaturanzeige genau im Auge, die CPU hält sich derzeit konstant bei 31° C.

Hoffen wir, dass es so bleibt.

Anmerkung: Da ich technisch versiert bin, empfehle ich Laien den Ausbau sowie das Öffnen von Pumpen einem Experten zu überlassen. Im Schadensfall durch falsche Handhabung verfällt die Garantie!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s