Über „Mirror’s Edge“ und abgefallene Zigarettenfilter

Gestern abend habe ich mal „Mirror’s Edge“ angespielt – eine Art Jump & Run aus der Ego-Perspektive. Der Spieler schlüpft dabei in die Rollen der jungen Asiatin Faith, einem so genannten „Runner“. Die Story beginnt damit, dass die Polizistin Kate, die Schwester von Faith, in einen Mord verwickelt wird. Um Kates Unschuld zu beweisen, macht sich Faith auf die Suche nach dem wahren Mörder und gerät dabei immer weiter in Intrigen und Verrat. Gejagt von der Polizei hüpft der Spieler über die Dächer von Wolkenkratzern, klettert an Wasserrohren hoch, und erledigt einzelne Gegner mit eleganten Tritten und Schlägen. Der Schwerpunkt liegt in diesem Spiel aber eher auf den Sprungeinlagen als auf den Kämpfen.

Es ist ein recht interessantes Spiel – mit einigen kleineren Macken, aber interessant. Wobei ich gestehen muss, dass es mir als eingefleischter Shooter-Maniac äußerst schwer fällt völlig unbewaffnet vor meinen Gegnern davon zu laufen (normalerweise sind es immer meine Gegner, die die Flucht ergreifen). Aber sei es drum, „Mirror’s Edge“ gehört auch nicht in die Kategorie „Shooter“, sondern „Geschlicklichkeit“ bzw. „Jump ’n‘ Run“ – sehr innovativ, muss ich sagen. Solch ein Spiel mit der Ego-Perspektive auszustatten ist mal etwas völlig Neues.

Weg von „Mirror’s Edge“ und hin zur Finanzkrise. Erneut habe ich über starke Umsatzeinbrüche in der IT-Branche gelesen. Intel beispielsweise meldete einen Umsatzeinbruch von sage und schreibe 90%. Auch der niederländische Chipfertigungshersteller ASML berichtete über Einbrüche von knapp 50%. Doch nicht nur Verluste werden vermeldet: So entlässt beispielsweise Google einige Mitarbeiter und schliesst Entwicklungszentren, ebenso Motorola (nicht nur wegen der Krise) und Oracle. Und die Veranstalter der CeBIT rechnen dieses Jahr sogar mit weniger Ausstellern. So ganz nebenbei will ich noch erwähnen, das selbst die Herstellungsqualität von Zigaretten nachlässt. Ich habe hier inzwischen schon die zweite Schachtel meiner Zigarettenmarke liegen, bei der gelegentlich der Filter einfach „abfällt“. Produktionsfehler oder Folge der Wirtschaftskrise?

Hoffen wir für die kommenden Monate das Beste, was die Krise angeht.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s