Erst hat man Zeit ohne Ende…

… und plötzlich hat der Tag nicht mehr genug Stunden, um alles zu erledigen, was man erledigen will/muss. Das merke ich jetzt – wo meine Ausbildungszeit begonnen hat – am stärksten, wenn ich nach 8 Stunden für-die-Zukunft-büffeln nach Hause komme. Offiziell habe ich noch 226 Tage Zeit, bevor der Relaunch eines meiner großen Projekte ansteht und bis dahin muss ich das Content Management System „fvCMS“ fertig haben oder es zumindest in einen nutzbaren Zustand bringen, damit der Termin eingehalten werden kann.

Wenn ich so darüber nachdenke, beschleicht mich immer mehr das Gefühl, dass diese 226 Tage vorne und hinten nicht ausreichen werden, schließlich steht bisher nur das Grundgerüst und einige kleinere – wenn auch wichtige – Routinen sind fertig geschrieben (und damit meine ich noch nicht einmal, dass sie perfekt sind). Und dann wäre da ja noch das „EVE Killboard„, für das bisher nur eine grobe Skizze existiert, wie es mal arbeiten soll; aber das ist eher nebensächlich, schließlich gibt es dafür keinen festen Termin, wann es fertig sein soll. An das defekte Skillsheet-Script von meiner EVE Online-Corp müsste ich auch mal Hand anlegen. Aus irgendwelchen Gründen hat der XML-Parser Schwierigkeiten bei der Verarbeitung der Daten, weshalb bei einigen Usern ständig nur Fehler angezeigt werden, während bei anderen alles in Ordnung ist (ich habe stark den Verdacht, dass CCP an den XML-Dateien was geändert hat, weshalb das gesamte Script irgendwie rumzuspinnen scheint). Nur – wann?

Inzwischen ist der 3. Ausbildungstag rum und es ging schon am 2. Tag richtig zur Sache. Da gab es kein „Beschnuppern“ der neuen Lehrer – nein, die knallten uns direkt ihren Lehrstoff vor den Latz und ließen unsere Köpfe qualmen. Ich habe ja eigentlich kein Problem mit einer solchen Direktheit: Aber nach 4 Jahren lernfreier Zeit braucht der alte Mann [also ich] etwas Schwung, um wieder reinzukommen.
Morgen dürfte ein ruhigerer Tag werden: In den ersten beiden Stunden haben wir „Software-Unterricht mit Schwerpunkt ‚Programmierung in C++'“ – endlich ein Fach ganz nach meinem Geschmack (und für das ich keinen Schwung brauche). Danach kommt eine Doppelstunde „eigenverantwortliches Arbeiten“ (also 90 Minuten Zeit für Hausaufgaben und ’ne Runde schlafen), bevor es dann mit einer Doppelstunde „Betriebssysteme und Netzwerke“ in die Endrunde geht. Wenn ich aber so darüber nachdenke, hätte ich diese 3 Fächer lieber am Freitag gehabt; da haben wir nämlich wieder 8 Stunden vor uns – und das so kurz vor dem Wochenende, auf das wir uns natürlich wie die Knallfrösche freuen (dass sich die Zeit dadurch ziehen kann, kennt sicherlich jeder). Sei es drum: Ich werde den Rest der Woche auch noch überleben und vielleicht finde ich am Wochenende sogar Zeit ein wenig am fvCMS zu arbeiten.

One thought on “Erst hat man Zeit ohne Ende…”

  1. Zu deinem CMS: du weißt ja wahrscheinlich ziemlich genau, was noch alles gemacht werden muss und wie lange die einzelnen Teile dauern. An deiner Stelle würde ich mir daher kleinere Milestones setzen, bis bestimmte Teile fertig sein müssen. Dadurch hast du einen besseren Überblick, ob du noch in der Zeit liegst und das Gefühl, einen Milestone früher fertig zu haben, ist auch nicht schlecht. ;)

    Gefällt mir

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s