Schlaflose Nacht

Es ist jetzt 05:02 Uhr in der Früh und noch knapp 6 1/4 Stunden bis zur ersten Ausbildungsstunde. Um nicht schon am ersten Tag zu verschlafen, legte ich mich ungewohnt früh ins Bett (so gegen 23:30 Uhr) und versuchte ein Auge zuzumachen. Als ich um 04:32 Uhr völlig perplex auf den Wecker starrte, wurde mir bewusst, dass das mit dem Schlafen wohl nichts mehr wird – ich war nach wie vor hellwach.

Es ist nicht so, dass ich nervös wäre (obwohl es wohl nahe liegen würde); im Gegenteil, ich bin derzeit doch recht entspannt. Die Tasche ist fertig gepackt, mein MP3-Player aufgeladen, die Klamotten für den heutigen Tag bereit gelegt – eigentlich dürfte nichts schief gehen. Und doch beschleicht mich das unwohle Gefühl, dass heute etwas Unvorhergesehenes passieren wird – ob es daran liegt, dass ich nicht weiß, was heute auf mich zukommt? Ich war Anfang des Jahres ziemlich aus dem Häuschen, als ich die Zusage vom Heinz-Nixdorf-Berufskolleg bekam. Um sicher zu gehen, dass ich auch wirklich ein zukünftiger Schüler sein würde, musste ich auf ihre Zusage mit einer Bestätigung reagieren, die noch am selben Tag in die Post ging. Etwas unwohl war mir bei der ganzen Sache allerdings schon: In der Vergangenheit sind oft wichtige Briefe von der Post hier nie richtig ausgestellt worden und „verschwanden spurlos“. Was, wenn das in dieser Angelegenheit der gleiche Fall wäre? Ich hatte keine Antwort vom HNBK bekommen, dass meine Bestätigung sie erreicht hätte – ich erhielt auch keine Informationen darüber, was mich am ersten Tag erwarten würde (wobei ich mir aufgrund der Uhrzeit für den Beginn der Ausbildung schon das ein oder andere Szenario ausgedacht hatte – das naheliegenste wäre wohl eine Willkommensstunde, Rundgang durch das doch recht große Gebäude, die Ausgabe der Stundenpläne und dann schon das Ende des ersten Tages).

Es bleibt einfach nur abzuwarten, ob alles wirklich reibungslos verläuft und ob sich mein unwohles Gefühl bestätigen oder nur ein Hirngespinst sein wird.

3 thoughts on “Schlaflose Nacht”

  1. Wenn Murphey es sagt, ist es auch so: Was schief gehen kann, wird schief gehen. Ich wollte mich heute noch schnell rasieren, bevor es losgeht. Vor ein paar Tagen hab ich die bereits abgestumpfte Klinge weggeschmissen und dachte mir, ich hab ja noch eine Ersatzklinge. Heute dann das böse Erwachen: Die Ersatzklinge ist weg.

    Also unrasiert zum erten Tag, wieso auch nicht? ôO

    Gefällt mir

  2. Gibt schlimmeres als unrasiert zur Schule bzw. zum Berufskolleg zu gehen. Kannst ja sagen, dass du dir ’nen Bart wachsen lassen willst. ;)
    Ansonsten viel Glück bei der Ausbildung. :)

    Gefällt mir

  3. Ich HAB ja nen Bart (für den Fall, dass dir das beim letzten UT entgangen sein sollte ^^)

    Hab letztlich noch in den hintersten Ecken des Badezimmer-Schranks meinen alten E-Rasierer gefunden. Der hat’s in der Not auch noch getan.

    So, nu, der erste Tag ist vorbei. Wie erwartet eine Willkommensstunde, ein paar Formalitäten (Hausordnung, Brandschutz, blablabla), Stundenplan, Rundgang durchs Gebäude – aber dazu später mehr.

    Und wie erwartet ist etwas schief gegangen: mein Zippo hat gestreikt, d.h. vor Beginn und nach Ende keine Zigarette :'(

    Gefällt mir

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s